Über den Adventsmarkt schlendern, an geschmückten Ständen vorbei, weihnachtliche Köstlichkeiten schlemmen und dem adventlichen Bühnenprogramm lauschen - für viele gehört das zur Adventszeit. Darauf müssen wir in diesem Jahr, wie in vielen anderen Städten auch, leider verzichten. Wegen der Corona-Pandemie wird es unseren beliebten Adventsmarkt nicht geben. Auch die anderen Ereignisse wie Pyramiden-Anschieben können leider nicht stattfinden.

 

Dennoch wird die Innenstadt mit unserem schönen Christbaum, der Pyramide und den angebrachten Lichterketten für eine vorweihnachtliche Atmosphäre sorgen. In diesem Jahr kommt am Wochenende des zweiten Advent noch ein Lichterzauber mit Musik dazu. Lassen Sie sich in den geöffneten Geschäften am Markt überraschen.

 

Im Rahmen des Lengefelder Lichterglanzes am 5. und 6. Dezember von 15 bis 19 Uhr wird eine neue Attraktion angeboten: ActionBound - ein Spiel für die ganze Familie. Melden Sie sich dazu bitte im Stadtbüro (Markt 15) an und nehmen am Gewinnspiel teil. Alle Aktivitäten finden nach den geltenden Corona-Bestimmungen statt.

 

Wir hoffen, dass unsere traditionellen Märkte und festlichen Ereignisse im nächsten Jahr wieder wie gewöhnt möglich sind und uns auf die Weihnachtszeit einstimmen werden.

 

Am 10. November traf sich der Stadtrat zu seiner 9. Sitzung in der Aula der Oberschule Lengefeld.

Im ersten Teil der Sitzung informierte Bürgermeister Ingolf Wappler die Stadträte über die Beteiligungsberichte 2018 und 2019, denn gemäß Sächsischer Gemeindeordnung ist die Stadt Pockau-Lengefeld gesetzlich verpflichtet, den Stadträten bis spätestens 31.12. eines jeden Jahres einen Beteiligungsbericht über das vorangegangene Geschäftsjahr für alle Unternehmen in einer Rechtsform des privaten Rechts vorzulegen, an denen die Stadt Pockau-Lengefeld unmittelbar oder mittelbar beteiligt ist.

Im Anschluss daran beschloss der Stadtrat der Stadt Pockau-Lengefeld, für die Jahre 2016, 2017, 2018 und 2019 auf den Gesamtabschluss gemäß Sächsischer Gemeindeordnung zu verzichten und stattdessen den Beteiligungsbericht entsprechend der Sächsischen Gemeindeordnung in bisheriger Form beizubehalten sowie die Anteile an verbundenen Unternehmen auch weiterhin nach der Eigenkapitalspiegelmethode in der Bilanz der Stadt Pockau-Lengefeld auszuweisen. 

Nach der Sächsischen Gemeindeordnung hat jede Gemeinde zum Schluss eines jeden Haushaltsjahres einen Jahresabschluss aufzustellen. Sie kann zusätzlich zu dem Jahresabschluss auch einen sogenannten Gesamtabschluss aufstellen. Wird auf die fakultative Aufstellung des Gesamtabschlusses verzichtet, bedarf dies eines Beschlusses durch den Stadtrat. Für die Herstellung des Gesamtabschlusses ist mit einem erheblichen personellen und sachlichen Aufwand zu rechnen, weswegen der Gesetzgeber die Möglichkeit eingeräumt hat, auf die Aufstellung des Gesamtabschlusses zu verzichten. Nach Auffassung der Verwaltung soll die Stadt Pockau-Lengefeld von dem Wahlrecht Gebrauch machen. Auch alle anderen Städte und Gemeinden im Erzgebirgskreis sehen das so und verzichten auf die Aufstellung des Gesamtabschlusses. Die entsprechenden Informationen werden umfassend im Haushaltsplan ausgewiesen und im Beteiligungsbericht bewertet, sodass ein Mehrwert aus dem Gesamtabschluss nicht zu erwarten ist.

Im nächsten Tagesordnungspunkt beschloss der Stadtrat die Verlängerung für die Übergangsfrist zur Anwendung von § 2b Umsatzsteuergesetz bis 31.12.2022.

Bisher wurden juristische Personen des öffentlichen Rechts nur im Rahmen ihrer Betriebe gewerblicher Art unternehmerisch tätig. Durch den neuen § 2b UStG gilt die Umsatzsteuerpflicht grundsätzlich für alle juristischen Personen des öffentlichen Rechts, die selbstständig und nachhaltig Einnahmen erzielen. Die Verlängerung der Übergangsfrist bewirkt jedoch, dass die Stadt Pockau-Lengefeld erst ab dem 01.01.2023 die Neuregelungen des § 2b UStG vollumfänglich und ausnahmslos anwenden muss. Da eine Umstellung zum 01.01.2021 momentan für die Verwaltung nicht umsetzbar ist, entschloss sie sich, dem Stadtrat die Verlängerung zu empfehlen, was dieser auch beschloss. Aktuell nehmen vier Mitarbeiter aus der Verwaltung an einem entsprechenden Lehrgang teil, um eine reibungslose Umstellung auf den § 2b UStG spätestens ab 01.01.2023 zu ermöglichen.

In den nächsten beiden Tagesordnungspunkten beschloss der Stadtrat Personalangelegenheiten. Zum einen wurde die Bestellung von Christian Fiebiger zum Fachbediensteten für das Finanzwesen zum 31.12.2020 widerrufen, zum anderen wurde die Bestellung von Maria Beyer zur Fachbediensteten für das Finanzwesen zum 01.01.2021 beschlossen.

Eng mit den beiden vorherigen Tagesordnungspunkten ist auch die Abberufung von Christian Fiebiger aus dem Aufsichtsrat der Lengefelder Wohnbau GmbH zum 31.12.2020 verbunden. Der Stadtrat beschloss diese Abberufung, da Herr Fiebiger die Stadtverwaltung Pockau-Lengefeld zum 31.12.2020 verlässt.

Im Anschluss daran beschloss der Stadtrat die überplanmäßigen Ausgaben für die Modernisierung der Fußböden in der Kindertagesstätte „Zwergenhaus“ in Forchheim in Höhe von 136.000 EUR. Dieser Schritt wurde notwendig, da nach dem Beginn der Baumaßnahme gravierende Bauschäden am Fußbodenaufbau vorgefunden wurden.

Nach dieser Beschlussfassung beschäftigte sich der Stadtrat mit der Neugestaltung des Kulturparkes in Pockau. Der Stadtrat beschloss, zur Absicherung der Finanzierung der Maßnahme „Neugestaltung Kulturpark“ in Pockau die Deckung von Gesamtkosten bis zu 760.000 EUR. Ein entsprechender Fördermittelantrag wurde seitens der Bauverwaltung gestellt. Nach öffentlicher Ausschreibung wurden die Bauleistungen für das Vorhaben „Neugestaltung Kulturpark“ an eine Firma aus Drebach vergeben.

Mit der Vergabe von Planungsleistungen hatten sich die Mitglieder des Stadtrates im nächsten Tagesordnungspunkt zu befassen. Am Eisenbahn-Haltepunkt Lengefeld-Rauenstein soll das einsturzgefährdete Bahnhofsgebäude abgerissen und an dessen Stelle ein Wanderparkplatz errichtet werden. Die Stadträte beschlossen hierzu, die Planungsleistungen für den Bau des Parkplatzes an ein Ingenieurbüro aus Chemnitz zu vergeben. Für das Vorhaben sollen Fördermittel aus dem Programm Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ mit einem Fördersatz von 90 % beantragt werden.

Nach dieser Beschlussfassung ging es in der umfangreichen Tagesordnung nun weiter mit dem Antrag des Evangelischen Schulvereins Pockau-Lengefeld e. V. Dieser strebt die Errichtung einer evangelischen Grundschule in Lippersdorf an. Die Mitglieder des Stadtrates beschlossen hierfür den Nutzungsvertrag mit dem Evangelischen Schulverein Pockau-Lengefeld e. V. über die Nutzung des Schulgebäudes in Lippersdorf als evangelische Grundschule.

Zuletzt galt es wieder, über die Annahme von Geldspenden zu beschließen. Diesmal kamen diese dem Neubau des Feuerwehrgebäudes in Pockau, der Kita „Zwergenhaus“ in Forchheim, der Grundschule Pockau, der Veranstaltung zur Verleihung des Ehrenpreises sowie dem Ehrenmal in Nennigmühle zu Gute.

Falls die Vorschriften zur Eindämmung der Pandemie es zulassen, ist die nächste Stadtratssitzung für den 8. Dezember vorgesehen.

In den Bibliotheken Pockau und Lengefeld erfolgt die Ausleite weiterhin über ein Bestell- und Abholsystem.
Bestellungen und Terminvereinbarungen sind wie folgt möglich:


per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
telefonisch: mittwochs und donnerstags von 9:00 bis 12:00 Uhr unter 037367/33361

Die bestellten Medien können montags in der Bibliothek in Pockau und dienstags in der Bibliothek in Lengefeld zu den vereinbarten Terminen abgeholt werden.

Die Stadtteilbibliotheken sind, sofern die aktuelle Verordnungslage es zulässt, ab 07.12.2020 eingeschränkt und unter Einhaltung der Hygieneregeln zu den bekannten Öffnungszeiten wieder geöffnet. Bitte beachten Sie dazu die Aushänge vor Ort und die Hinweise der Mitarbeiterinnen.


Bücherei Lippersdorf
Donnerstag 15:00 bis 18:00 Uhr

Bücherei Reifland
2. + 4. Montag im Monat 16:00 bis 18:00 Uhr

Bücherei Wernsdorf
1. + 3. Montag im Monat 16:30 bis 18:30 Uhr


Bei Fragen sind die Bibliotheksmitarbeiterinnen unter den oben angegebenen Kontakten erreichbar.

 

LTV informiert über Straßensperrung Pockau

An den Adventssamstagen (28.11. / 05.12. / 12.12. und 19.12.)  erklingt ab 17:00 Uhr Adventsmusik vom Turm der Lengefelder Kirche Zum Heiligen Kreuz. Es blasen Mitglieder der Posaunenchöre der Landeskirchlichen Gemeinschaften Lengefeld und Blumenau.

Öffnungszeiten Wertstoffhöfe zum Jahreswechsel

Um die Arbeitsfähigkeit der Stadtkasse auch bei fortwährendem Infektionsgeschehen zu gewährleisten, sind für Vorsprachen in der Kasse bis auf Weiteres zwingend vorherige Terminvereinbarungen erforderlich. Dazu erreichen Sie die Mitarbeiterinnen neben der zentralen Rufnummer auch unter 333-34 oder 333-37.

Wir danken für Ihr Verständnis.

Es ist so weit: Die Gelbe Tonne für Verkaufsverpackungen aus Kunststoff, Metall und Verbunden kommt auch in Ihren Ort!

Für den Erzgebirgskreis steht der verantwortliche Entsorger ab 2021 mit der Kreislaufwirtschaft Grübler GmbH & Co. KG aus Thermalbad Wiesenbad bereits fest. Ab dem neuen Jahr erhöht sich die Anzahl der Städte und Gemeinden, in denen gelbe Tonnen für die Sammlung von Leichtverpackungen statt gelber Säcke gestellt werden.

Ab Oktober bis voraussichtlich Ende Dezember werden 120- und 240-Liter-Behälter gestellt, die am oberen Behälterrand einen Adressaufkleber haben. Die Gelben Tonnen sind dann bitte zeitnah auf das dazugehörige Grundstück zu holen und können sofort genutzt werden. Bis zum Erhalt der Tonne sind die Gelben Säcke weiter zu nutzen.

Die konkreten Termine für die Auslieferung der Tonnen werden auf der Webseite der Stadt Pockau-Lengefeld und auf den unten aufgeführten Webseiten bekannt gegeben.

Mit den Vermietern der Großwohnanlagen erfolgt eine individuelle Abstimmung zu den Terminen der Auslieferung der 1100-Liter-Behälter.

Wer ab Mitte Dezember noch keine Tonne hat, wendet sich bitte direkt an die Firma Kreislaufwirtschaft Grübler (03733/5030)

Weitere Information zur Verpackungsentsorgung können Sie unter folgenden Links nachlesen:

www.kuehl-entsorgung.de/kuehl-gruppe/standorte
www.za-sws.de
www.muelltrennung-wirkt.de



Kreislaufwirtschaft Grübler GmbH & Co. KG