Unsere Stadtverwaltung wurde heute Nachmittag (12.05.2021) über Folgendes informiert:

Aufgrund der vermehrt eingegangenen Nachfragen finden am Donnerstag, den 13.05.2021 sowie am Freitag, den 14.05.2021 in Marienberg Impfungen mit dem COVID-19-Impfstoff der Fa. Johnson & Johnson statt.
Dieser kann auch an Einwohner aus Pockau-Lengefeld sowie aus anderen Kommunen des Erzgebirgskreises verimpft werden. Der Impfstoff ist ohne Priorisierung zugelassen für Impfwillige ab 60 Jahren und hat den Vorteil, dass eine einmalige Impfung ausreichend ist.

Die Impfung ist ausschließlich nach vorheriger Vereinbarung eines Impftermins möglich.

Impftermine können ab Mittwoch, den 12.05.2021, wie folgt vereinbart werden:

1. Online über die Homepage der Stadt Marienberg
2. Telefonisch unter den Rufnummern 03735/602-188 und 03735/602-189. Die Telefonnummern sind am 13.05.2021 in der Zeit von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr freigeschaltet.

Weitere Informationen dazu sind auf der Webseite der Stadt Marienberg erhältlich.
  
Ein kleiner Hinweis noch für diejenigen, die online buchen wollen: Bezüglich der versendeten Terminbestätigungs-Mails bitte immer auch im Postfach in die Spam-Ordner schauen.
 
Sobald die Termine vollständig vergeben sind, werden die Rufnummern nicht mehr besetzt.

Zur Impfung mitzubringen sind:
- Krankenversichertenkarte
- Personalausweis oder Reisepass
- Impfpass

Zudem sind zur Durchführung der Impfung jeweils vorab ausgefüllt
- der Aufklärungsbogen,
- der Anamnesebogen sowie
- die Einwilligungserklärung zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit Vektor-Impfstoffen
mitzubringen.
 
Die Formulare können auf der Homepage der Stadt Marienberg zum Ausdrucken heruntergeladen oder persönlich im Bürgerbüro zu den oben genannten Telefonzeiten abgeholt werden.

Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger, ggf. auch im Verwandten- und Bekanntenkreis oder in Ihrer Nachbarschaft, ältere impfwillige Bürger evtl. bei der Terminbuchung online oder am Telefon zu unterstützen.

Am 15. Mai findet von 08:00 bis 14:00 Uhr der erste Markttag mit Blumentauschbörse auf dem Neumarkt in Lengefeld statt. Weitere Informationen zu den Teilnehmern finden Sie unter Aktuelles/Innenstadtmanagement.

Die Landestalsperrenverwaltung informierte in der Freien Presse vom 07.05.2021 darüber, dass die Mauerkrone der Talsperre Saidenbach bis Ende Mai gesperrt bleiben muss. Als Grund gibt die LTV an, dass Industriekletterer die Fugen der Staumauer von Bewuchs reinigen und kleine Reparaturarbeiten vornehmen. Die Sicherheitstechnik der Kletterer befindet sich auf der Mauerkrone, sodass diese aus sicherheitstechnischen Gründen nicht betreten werden darf. 

Im gleichen Zeitraum wird der Zustand der Staumauer von der Wasserseite aus von Tauchern untersucht. Die denkmalgeschützte Staumauer der Talsperre Saidenbach ist aus Bruchsteinen gebaut. In den Fugen setzt sich Grünbewuchs an, der zu Schäden an der Mauer führen kann. Deshalb müssen die Fugen regelmäßig gereinigt werden, teilt Katrin Schöne von der Landestalsperrenverwaltung mit.

Für die am 26. September 2021 stattfindende Bundestagswahl werden noch ehrenamtliche Helfer für die Mitarbeit in den Wahlvorständen in den Wahllokalen der Stadt Pockau-Lengefeld gesucht.

Interessenten melden sich  bitte zeitnah in der Hauptverwaltung der Stadtverwaltung Pockau-Lengefeld, Markt 1, 09514 Pockau-Lengefeld, Tel. 037367/33320 oder 33325 bzw. per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Am 13. April traf sich der Stadtrat der Stadt Pockau-Lengefeld zu seiner 4. Sitzung im Jahr 2021 in der Aula der Oberschule Lengefeld.

Die Tagesordnung der Sitzung war vor allem von Vergaben verschiedener Bauleistungen geprägt.

In den ersten Tagesordnungspunkten ging es um weitere Bauleistungen beim Umbau des Gebäudes Freiberger Straße 1 in Lengefeld zum Stadtarchiv. Der Stadtrat beschloss folgende Vergaben:

- für das Los 3 (Sanitär-, Lüftungs- und Kältetechnische Installation) erhielt eine Firma aus Annaberg-Buchholz den Zuschlag

- für das Los 12 (Kleingüterlastenaufzug) erhielt eine Firma aus Reichenbach den Zuschlag

- für das Los 13 (Rollregallagersystem) erhielt eine Firma aus Hamburg den Zuschlag.

Die nächsten Tagesordnungspunkte betrafen den Beginn umfassender Sanierungsarbeiten an Gebäuden und Anlagen des Technischen Museums Kalkwerk Lengefeld. Der Stadtrat beschloss folgende Vergaben:

- für die Dachinstandsetzung Ofen IV erhielt eine Firma aus dem Stadtgebiet den Zuschlag

- für die Stützmauersanierung erhielt eine Firma aus Brand-Erbisdorf den Zuschlag

- für die Schornsteinsanierung Öfen II bis IV erhielt eine Firma aus St. Egidien den Zuschlag.

Weiter ging es mit der Vergabe weiterer Bauleistungen beim Ersatzneubau der Kindertagesstätte Wernsdorf. Der Stadtrat beschloss folgende Vergaben:

- für das Los 4 (Wärmedämmverbundsystem) erhielt eine Firma aus Annaberg-Buchholz den Zuschlag

- für das Los 5 (Trockenbau) erhielt eine Firma aus Marienberg den Zuschlag.

Im Anschluss daran beschloss der Stadtrat die Vergabe von Bauleistungen, die Erneuerung der Straße „Siedlung“ im Stadtteil Wünschendorf (Bauabschnitt 1) betreffend. Den Zuschlag erhielt eine Firma aus Annaberg-Buchholz.

Im nächsten Tagesordnungspunkt beschloss der Stadtrat, die Erhöhung der förderfähigen Gesamtkosten und die damit einhergehende Erhöhung des städtischen Eigenanteils zur Sanierung des Kirchturmes der Ev.-Luth. Kirche Zum Heiligen Kreuz Lengefeld anzuerkennen. Der Bürgermeister wurde ermächtigt, den Nachtrag mit dem Eigentümer zur Festsetzung der neuen förderfähigen Gesamtkosten abzuschließen.

Durch Verzögerungen im Liefer- und Bauprozess erfolgte die Verlängerung des Durchführungszeitraumes. Die Abnahme der Glocken in Innsbruck durch den Glockensachverständigen sowie der Transport der Glocken aus Österreich waren bis zur Grenzöffnung im Sommer 2020 nicht möglich. Daraus folgten Verzögerungen beim Einbau der Glocken und der darauf aufbauenden Gewerke.

Die Anerkennung der entstandenen Mehrkosten wurde bei der SAB beantragt. Diese hat bereits der Erhöhung der Fördermittel zugestimmt.

Unter Tagesordnungspunkt 15 befürwortete der Stadtrat die Aufnahme eines Forwarddarlehens für eine im Jahr 2022 auslaufende Zinsbindungsfrist. Der Bürgermeister wurde ermächtigt, den Vertrag abzuschließen und hat nun die Aufgabe, die Stadträte in der nächsten Sitzung über das abgeschlossene Rechtsgeschäft zu informieren.

Weiterhin beschloss der Stadtrat den Verkauf zweier Baugrundstücke. Zum einen betraf es ein Wohnbaugrundstück in Wünschendorf, zum anderen ein Grundstück im Gewerbegebiet Görsdorf. Der Stadtrat bevollmächtigte den Bürgermeister, die Rechtsgeschäfte zu vollziehen und alle damit verbundenen Erklärungen und Genehmigungen abzugeben bzw. zu beantragen.

Zuletzt galt es wieder, die Annahme von Geld- und Sachspenden zu beschließen. Dieses Mal kamen sie der Oberschule Lengefeld und der Freiwilligen Feuerwehr Lengefeld zu Gute.

Die nächste öffentliche Sitzung des Stadtrates findet voraussichtlich am 11. Mai in der Aula der Oberschule Lengefeld statt. Den genauen Zeitpunkt entnehmen Sie bitte den Aushängen an den Bekanntmachungstafeln oder unserer Internetseite.

Aufruf zur Einreichung von Kandidatenvorschlägen

 

Mit dem Ehrenpreis, der jährlich in der Stadt Pockau-Lengefeld verliehen wird, soll herausragendes bürgerschaftliches Engagement gewürdigt werden.

Weiterlesen ...

Geänderte Sprechzeiten der Verwaltungsdienststellen ab 01.04.2021

 

In Anpassung an die Sprechzeiten der Landkreisverwaltung des Erzgebirgskreises sind die Verwaltungsdienststellen des ZAS ab 01.04.2021 zu folgenden Sprechzeiten erreichbar:

 

Montag 08:00 Uhr - 12:00 Uhr
Dienstag 08:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 08:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag 08:00 Uhr - 12:00 Uhr

 

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation bleiben alle Verwaltungsdienststellen des ZAS (Stollberg, Schlachthofstraße 12; Marienberg, Herzog-Heinrich-Straße 6; Niederdorf, Chemnitzer Straße 2e) für den Besucherverkehr geschlossen.
Der ZAS ist zu den oben genannten Sprechzeiten telefonisch erreichbar:

Dienststelle Stollberg Zentrale 037296 66 200
Dienststelle Marienberg Zentrale 03735 608 53 10

 

Alle Anträge wie

 

- Sperrabfallkarten/Sperrabfallcontainer,
- An- und Abmeldungen zur Abfallentsorgung,
- Änderungsmitteilungen

 

können postalisch,
per Fax: 037296 66 225 oder 03735 608 53 18,
per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder Online unter www.za-sws.de


erledigt werden.

 

Bitte nutzen Sie auch die Ihnen bekannten Kontaktdaten Ihres zuständigen Sachbearbeiters.

Der Zweckverband Abfallwirtschaft Südwestsachsen (ZAS) informiert:

In der Zeit vom 12.04.2021 bis 13.11.2021 können die Bürger der Stadt Pockau-Lengefeld folgende Plätze zu den ausgewiesenen Öffnungszeiten nutzen:

 - Pockau (ehem. Deponie)  jeden Samstag von  10:00 bis 12:00 Uhr 

 - Wünschendorf                   jeden Samstag von  09:00 bis 11:00 Uhr

 - Reifland                              Samstag, ungerade KW von  14:30 bis 16:30 Uhr

 

Bei den an den Grünschnittannahmeplätzen überlassenen Grünabfällen soll Baum- und Strauchschnitt einen maximalen Durchmesser von 15 cm und 1 m Länge nicht überschreiten. Grünabfälle, die die vorgenannten Abmessungen überschreiten, sind vor der Überlassung zu zerkleinern. (Die Anlieferung von Grünabfällen am Grünschnittannahmeplatz ist gemäß § 5 Abs.14 Gebührensatzung Erzgebirgskreis vom 23.11.2020 nur unter Verwendung von Wertmarken möglich. Eine Barzahlung der fälligen Gebühren ist ausgeschlossen.)

Derzeit ist auf Grund der durch die Corona-Pandemie eingeschränkten Öffnungszeiten der Stadtverwaltung jedoch ein Erwerb der Wertmarken vorab nicht möglich.
Somit ist bis auf Widerruf die Barzahlung der fälligen Gebühren bei Anlieferung an den Annahmeplätzen möglich.

- Bitte halten Sie möglichst passendes Bargeld bereit. -


Die Entsorgungsgebühr Grünschnittannahmeplätze gem. § 2 Abs.13 Gebührensatzung Erzgebirgskreis beträgt

  • bei Säcken mit einem Fassungsvolumen bis max. 120l 1,00 EUR/Sack und
  • bei loser Anlieferung   4,00 EUR  je angefangenen  0,5m³


Zusätzlich sind auch die städtischen Grünschnittannahmeplätze:

 - Forchheim (Ortsausgang Richtung Hutha, gegenüber George-Bähr-Straße 125)   
                          Samstag, gerade KW            von  13:00 bis 14:00 Uhr 

 - Lippersdorf (am Steinbruch)
                          
jeden Samstag                       von   09:30 bis 10:30 Uhr

 - Wernsdorf (Auf dem Steinberg - ehemalige Deponie )
                        Samstag, ungerade KW        von  09:00 bis 11:00 Uhr


wieder geöffnet.

Die Abgabe von Grünabfällen ist auch weiterhin ganzjährig gegen Gebühr (Barzahlung) an den Wertstoffhöfen des Verbandsgebietes sowie durch grundstücksbezogene Nutzung der Biotonne (s. Abfallkalender 2021) möglich.

Es gelten die derzeitigen Vorgaben der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung (SächsCoronaSchVO). Bitte beachten Sie die notwendigen Mindestanforderungen bei der Anlieferung von Grünabfällen, halten Sie zu anderen Personen ausreichend Abstand (mind. 1,50 m) und tragen Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung.

 

Zweckverband Abfallwirtschaft Südwestsachsen

Prinzipiell hat jede Person einmal pro Woche Anspruch auf einen Schnelltest. In unserer Stadt können Tests in den Hausarztpraxen zu den Sprechzeiten durchgeführt werden. Es wird um vorherige telefonische Anmeldung gebeten.

Der DRK-Kreisverband bietet in den Räumen seines Ortsverbandes in Pockau, Freiberger Str. 1A (Zufahrt aus Richtung Ampelkreuzung vor Bahnübergang links, am Bauhof vorbei), auch Tests an.

Testzeiten:

montags:         09:00 – 11:00 Uhr
donnerstags:  16:00 – 18:30 Uhr

Achtung: Die Tests erfolgen nur mit Voranmeldung!
Telefon: 0157/39599514
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

an mich wurde immer wieder der Wunsch herangetragen, die Alters- bzw. Ehejubiläen der älteren Bürger unserer Stadt im Amtsblatt abzudrucken.

Seit dem 25. Mai 2018 regelt das Bundesgesetz zur Datenschutz-Grundverordnung den Umgang mit persönlichen Daten neu. Seitdem können solche Daten nur noch unter bestimmten Voraussetzungen im Amtsblatt veröffentlicht werden. Die Handhabung persönlicher Daten erfordert gewisse Sorgfaltspflichten. Um diese auch zukünftig zu wahren, haben wir im Lauf der letzten Monate mehrere Möglichkeiten der Veröffentlichung untersucht und auch wieder verworfen. Umso mehr freue ich mich, dass wir nun einen Weg gefunden haben, dem Wunsch auf Veröffentlichung der Altersjubiläen (ab dem 70. Lebensjahr aller 5 Jahre) sowie der Ehejubiläen (ab dem 50.) nachzukommen. Dies erfordert jedoch auch Ihre Mithilfe. Wir werden in regelmäßigem Turnus (einmal im Monat) die nachfolgend abgedruckte Einwilligungserklärung sowie die Informationen nach Artikel 13 der Datenschutz-Grundverordnung im Amtsblatt veröffentlichen. Sollten Sie den Wunsch haben, dass Ihr Alters- oder Ehejubiläum im Stadtkurier abgedruckt wird, bitten wir Sie, die Einwilligungserklärung ausgefüllt und unterschrieben an die Stadtverwaltung zurückzuschicken. Die Vordrucke liegen ebenfalls an der Anmeldung im Erdgeschoss des Rathauses Lengefeld und in der Bürgerservicestelle in Pockau zur Abholung bereit oder sie können auf der Internetseite der Stadt Pockau-Lengefeld heruntergeladen werden.

Bitte beachten Sie, dass es sich um eine einmalige Einwilligungserklärung handelt, die bei Bedarf (zum Beispiel aller fünf Jahre) neu eingereicht werden muss. Darüber hinaus bitten wir Sie, die unterzeichnete Erklärung mindestens 8 Wochen vor Ihrem Jubiläum bei der Stadtverwaltung Pockau-Lengefeld einzureichen. Die Einwilligungserklärung darf ausschließlich von dem / den Betroffenen persönlich erteilt werden. Somit ist die eigenhändige Unterschrift dieser Person(en) unerlässlich.

Ich hoffe, dass wir Ihrem Wunsch in dieser Art und Weise entsprechen können und freue mich auf zahlreiche Veröffentlichungen.

Ihr
Ingolf Wappler