Die 8. Stadtratssitzung des Jahres fand am 26. September 2017 im Dorfgemeinschaftshaus Reifland statt. Unter anderem standen diesmal zwei Vergaben zum Breitbandausbau im Stadtgebiet Pockau-Lengefeld auf der Tagesordnung.

 

Zuvor eröffnete Bürgermeister Ingolf Wappler die Sitzung wie gewohnt und dankte den ehrenamtlichen Wahlhelfern. Anwesende Gäste hatten anschließend die Möglichkeit, ihre Anliegen und Fragen vorzutragen.

 

Als nächstes erhielt Stadtwehrleiter Gerd Uhlmann das Wort. Er berichtete über die Situation der acht Stadtteilwehren, insbesondere über die gute Ausbildung der Jugendfeuerwehren und die Bewerbung um die Austragung des „Kreisausscheides der Jugendfeuerwehren“ im Jahr 2018. Außerdem informierte er die Anwesenden über die Beschaffenheit der technischen Ausrüstung, die baulichen Zustände der Gerätehäuser sowie über notwendige Anschaffungen und Baumaßnahmen.

  

Im TOP 7 stimmte der Stadtrat für den Abschluss eines städtebaulichen Vertrages zwischen der Stadt Pockau-Lengefeld und der Firma a.i.m. GmbH zur Kostenübernahme für städtebauliche Planungsleistungen. Grund hierfür ist die angestrebte Änderung und Erweiterung des Bebauungsplanes "Gewerbepark Leuchtenbau".

  

Danach wurde die Aufstellung der Ergänzungssatzung „Bahnhofstraße“ im Stadtteil Wünschendorf beschlossen. Die Stadt Pockau-Lengefeld hat die Absicht, Flächenangebote für Wohnbauzwecke für den örtlichen Bedarf innerhalb des Siedlungsgebietes im Sinne einer Ergänzung des Innenbereichs zu unterbreiten.

 

Um die Begleitung eines Vergabeverfahrens für das Betreibermodell Breitbandausbau Pockau-Lengefeld ging es im nächsten TOP. Es wurde die Vergabe der juristischen Begleitung an die Kanzlei Muth & Partner aus Fulda sowie die Vergabe der technischen/wirtschaftlichen Begleitung an die Ingenieurgesellschaft TKI aus Chemnitz beschlossen. In den nächsten Verfahrensschritten gilt es, einen Betreiber zu finden, einen Bauplan zu erstellen und schließlich die Bauleistungen auszuschreiben. Für den Breitbandausbau liegen bereits drei Fördermittelbescheide vor.

 

Anschließend befassten sich die Räte ebenfalls mit einer Vergabe. Und zwar für die Dachdeckerleistungen zur Modernisierung und Instandsetzung des Lengefelder Rathauses. Diese werden am Hauptgebäude von der Firma Thomas Kempe aus Pockau durchgeführt.

 

Im vorletzten Punkt bestätigten die Stadträte noch den Wirtschaftsplan für den Körperschaftswald der Stadt Pockau-Lengefeld für das Wirtschaftsjahr 2017. Um die Bestandspflege des Stadtwaldes durch den Staatsbetrieb Sachsenforst durchführen zu lassen, ist dies erforderlich.

 

Zum Schluss galt es wieder, über die Annahme von Geldspenden zu beschließen. Diesmal kamen diese dem „Gartenprojekt“ der Kita Wernsdorf und der Freiwilligen Feuerwehr Lippersdorf zu Gute.

 

Die nächste Sitzung des Stadtrates findet voraussichtlich am 7. November 2017 um 19:30 Uhr im Vereinsgebäude des FSV Pockau-Lengefeld statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.