Auf Nachfrage bei der Landestalsperrenverwaltung am 04.06.2021 wurde mitgeteilt, dass die Mauerkrone der Talsperre Saidenbach seit dem heutigen Tag wieder geöffnet ist.

In den letzten Wochen haben Industriekletterer die Fugen der Staumauer von Bewuchs gereinigt und kleine Reparaturarbeiten vorgenommen. Die Sicherheitstechnik der Kletterer befand sich auf der Mauerkrone, sodass diese aus sicherheitstechnischen Gründen nicht betreten werden durfte. Im gleichen Zeitraum wurde der Zustand der Staumauer von der Wasserseite aus von Tauchern untersucht. Die denkmalgeschützte Staumauer der Talsperre Saidenbach ist aus Bruchsteinen gebaut. In den Fugen setzt sich Grünbewuchs an, der zu Schäden an der Mauer führen kann. Deshalb müssen die Fugen regelmäßig gereinigt werden.

Da die Arbeiten an der Talsperre abgeschlossen sind, können Einheimische und Gäste den neuen, ca. fünf Kilometer langen Mauerkronenrundweg an der Saidenbachtalsperre auf Schusters Rappen ergründen. Auf Schildern und Schautafeln entlang der Strecke gibt es Erklärungen zu Historie und Gegenwart. Außerdem werden jene Mühlen benannt und erläutert, die dem Bau der Talsperre weichen mussten.

Die Landestalsperrenverwaltung empfiehlt den Mauerkronenrundweg Wanderern, die gern kürzere und überschaubare Touren unternehmen möchten, unterwegs Informationen erhalten und außerdem das imposante Bauwerk bestaunen wollen. Geeignet ist der Rundweg auch für Familien. In gut einer Stunde ist er zu schaffen.