Am 28. September traf sich der Stadtrat der Stadt Pockau-Lengefeld zu seiner 8. Sitzung im Jahr 2021 in der Aula der Oberschule Lengefeld. 

Bürgermeister Ingolf Wappler eröffnete die Sitzung und begrüßte alle Anwesenden.

Im ersten Tagesordnungspunkt bestätigte der Stadtrat das Ergebnis der Wahl des Stadtwehrleiters und seiner Stellvertreter der Freiwilligen Feuerwehr Pockau-Lengefeld. In die Ämter wurden gewählt und durch den Stadtrat bestätigt:

Stadtwehrleiter                               Kamerad Gerd Uhlmann (FF Wernsdorf)

1. Stellvertreter                               Kamerad Mario Steinert (FF Lengefeld)

2. Stellvertreter                               Kamerad Martin Friedemann (FF Görsdorf)

Die Kameraden wurden für einen Zeitraum von fünf Jahren gewählt.

Im nächsten Tagesordnungspunkt nahm der Stadtrat die Potenzialanalyse und Machbarkeitsstudie für das Museum Kalkwerk Lengefeld zur Kenntnis. Seit Mai 2020 wurde an der Erstellung der Potenzialanalyse und Machbarkeitsstudie gearbeitet. Diese soll zukünftig die strategische Grundlage für die Weiterentwicklung und Neuausrichtung des Museums im Zuge bereits stattfindender und geplanter umfangreicher Bau- und Sanierungsarbeiten sein. Neben der Entwicklung eines inhaltlichen Raum- und Betriebskonzeptes mit Investitionskostenschätzungen wurden von der beauftragten Firma KEM Kommunalentwicklung Mitteldeutschland GmbH inhaltliche Ansätze und Empfehlungen zur Gestaltung der Dauerausstellungen sowie zu museumspädagogischen Begleitprogrammen vorgelegt.

Im Anschluss an diesen Tagesordnungspunkt beschloss der Stadtrat die Haushaltssatzung sowie den Ergebnis- und Finanzhaushalt der Stadt Pockau-Lengefeld für die Haushaltsjahre 2021 und 2022. Diesem Beschluss ging eine mehrmalige und intensive Besprechung der Haushaltssatzung sowie des Ergebnis- und Finanzhaushaltes im Verwaltungsausschuss der Stadt Pockau-Lengefeld voraus, weswegen dieses Gremium auch einen Empfehlungsbeschluss für den Stadtrat aussprach.

Auch die nächste Beschlussfassung drehte sich um das Thema „Finanzen“. Der Stadtrat beschloss im neunten Tagesordnungspunkt, auf die Erstellung eines Gesamtabschlusses für das Haushaltsjahr 2021 und für das Haushaltsjahr 2022 zu verzichten. Alle Beteiligungen und deren Eigenkapital werden jährlich in der Vermögensrechnung (Bilanz) unter den Finanzlagen erfasst. Darüber hinaus besteht die Pflicht zur Erstellung eines jährlichen Beteiligungsberichtes, weswegen auf die Erstellung eines konsolidierten Gesamtabschlusses verzichtet werden soll. Dieser würde weitere zeitliche und personelle Ressourcen binden und keine besseren Erkenntnisse für die Steuerung der Beteiligung für den Stadtrat hervorbringen.

In den nächsten Tagesordnungspunkten fasste der Stadtrat folgende Beschlüsse:

- Vergabe von Planungsleistungen für den Breitbandausbau:

-> den Zuschlag erhielt eine Firma aus Chemnitz,

- Vergabe von Bauleistungen für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses Pockau:

    Los 01 (Rohbau) -> den Zuschlag erhielt eine Firma aus Annaberg-Buchholz,

    Los 02 (Freianlagen) -> den Zuschlag erhielt eine Firma aus Olbernhau,

- Vergabe von Bauleistungen für den Ersatzneubau der Kindertagesstätte Wernsdorf:

         Los 09 (Malerarbeiten) -> den Zuschlag erhielt eine Firma aus Olbernhau,

         Los 10 (Hausanschlussleitungen) -> den Zuschlag erhielt eine Firma aus dem Stadtgebiet,

- Vergabe von Bauleistungen für das Technische Museum Kalkwerk Lengefeld

         Maßnahme 2.1. (Abbruch von zwei Förderbrücken) -> den Zuschlag erhielt eine Firma aus Freiberg,

- Vergabe von Bauleistungen für Fahrbahnerneuerungen/Oberflächenbehandlungen im Jahr 2021

                -> den Zuschlag erhielt eine Firma aus Landsberg.

Der Tagesordnungspunkt 17 der recht umfangreichen Sitzung befasste sich mit der Bestellung eines Mitgliedes in den Aufsichtsrat der Lengefelder Wohnbau GmbH. Hier bestellte der Stadtrat der Stadt Pockau-Lengefeld – bis auf Widerruf – Frau Manuela Tschök-Engelhardt, die in der Stadtverwaltung die Position der Kämmerin innehat, als Mitglied in den Aufsichtsrat der Lengefelder Wohnbau GmbH.

Zuletzt galt es wieder, über die Annahme von Geldspenden zu beschließen. Diesmal kamen diese der Kita Wernsdorf, der Kita Pockau, der Grundschule Pockau, der Oberschule Lengefeld und der Freiwilligen Feuerwehr Pockau zugute.

Die nächste öffentliche Sitzung des Stadtrates findet voraussichtlich am 9. November in der Aula der Oberschule Lengefeld statt. Den genauen Zeitpunkt entnehmen Sie bitte den Aushängen an den Bekanntmachungstafeln oder unserer Internetseite.