Wegen Erneuerung des Stromnetzes und Bau einer neuen Trafostation in Pockau ist es erforderlich, die Straßenbeleuchtung im Neuen Weg, beginnend von der Einmündung Ringstraße, bauzeitlich abzuschalten.
Die Installation der neuen Trafostation wird voraussichtlich in der 20. Kalenderwoche erfolgen. Danach wird die neue Schaltstelle für die Straßenbeleuchtung in Betrieb genommen und die Straßenbeleuchtung wieder zugeschaltet. Wir bitten die Anwohner dafür um Verständnis.

Wegen Vertretung des Standesamtes ist die Einwohnermeldebehörde an nachstehenden Sprechtagen nur im Rathaus in Pockau geöffnet:


Dienstag, den 17.04.2018


Donnerstag, den 19.04.2018


Dienstag, den 24.04.2018

 

 

Im Freistaat sind für die Amtszeit 2019 bis 2023 Schöffen- und Jugendschöffen zu wählen.

 

Schöffen sind ehrenamtliche Richter in der Strafgerichtsbarkeit;  die bei den Amts- und Landgerichten in Verhandlungen gegen Erwachsene und gegen Jugendliche mitwirken. Ihre Stimme hat bei der Beratung und bei der Abstimmung über das Urteil das gleiche Gewicht wie die eines Berufsrichters.

 

Der Schöffe soll grundsätzlich zu nicht mehr als zwölf Sitzungstagen im Jahr herangezogen werden. Neben der Erstattung von Fahrtkosten und sonstigen notwendigen Auslagen erhält der Schöffe eine Entschädigung für Zeitversäumnis und Verdienstausfall.

 

Wer kann Schöffe werden?
Schöffe kann grundsätzlich jeder werden. Das Gesetz sieht nur wenige Einschränkungen vor, so etwa Altersbegrenzungen (Mindestalter: 25 Jahre; Höchstalter: 69 Jahre) oder den Ausschluss bestimmter Berufsgruppen (z. B. von Polizeivollzugsbeamten). Erforderlich ist weiterhin ein guter Leumund sowie wegen der mitunter längeren Beanspruchung an den Sitzungstagen körperliche Eignung. Schöffen sollten über soziale Kompetenz verfügen, d. h. das Handeln eines Menschen in seinem sozialen Umfeld beurteilen können. Von ihnen werden Lebenserfahrung und Menschenkenntnis erwartet. Die ehrenamtlichen Richter müssen Beweise würdigen, d. h. die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein bestimmtes Geschehen wie in der Anklage behauptet ereignet hat oder nicht, aus den vorgelegten Zeugenaussagen, Gutachten oder Urkunden ableiten können. Die Lebenserfahrung, die ein Schöffe mitbringen muss, kann aus beruflicher Erfahrung und/oder gesellschaftlichem Engagement resultieren. Dabei steht nicht der berufliche Erfolg im Mittelpunkt, sondern die Erfahrung, die im Umgang mit Menschen erworben wurde.

 

Wie wird man Schöffe?
Die Schöffen werden durch Wahlausschüsse bei den Amtsgerichten aus den Vorschlagslisten gewählt, die durch die Stadt- und Gemeinderäte aufgestellt und den Amtsgerichten zugeleitet werden.
Jeder Interessierte kann sich ab sofort bis spätestens 30. April 2018 bei der Stadtverwaltung Pockau-Lengefeld, Hauptamt, Markt 1, 09514 Pockau-Lengefeld, als Schöffe bewerben oder andere ihm geeignet erscheinende Personen vorschlagen.

 

Bewerbungen und Vorschläge können formlos eingereicht werden, müssen aber Angaben zur Person (Familienname, Geburtsname, Vorname, Tag und Ort der Geburt, Familienstand, Staatsangehörigkeit  sowie Wohnanschrift und Beruf) enthalten. Idealerweise auch eine kurze Begründung, warum das Ehrenamt ausgeübt werden möchte.

 

Weitere Informationen zum Schöffenamt erhalten Sie im Hauptamt der Stadtverwaltung und im Internet unter www.schoeffenwahl.de. Hier kann auch das Muster eines Bewerbungsbogens abgerufen werden.

 

 Der Zweckverband Abfallwirtschaft Südwestsachsen (ZAS) informiert:

 

Im Jahr 2018  werden wieder saisonale Grünschnittannahmeplätze im Erzgebirgskreis mit Unterstützung einzelner Kommunen zur Annahme von Grünabfällen (Laub, Gras, Baum- und Strauchschnitt) betrieben. In der Zeit vom 14.04.2018  bis 14.11.2018 können die Bürger der Stadt Pockau-Lengefeld und den Ortsteilen folgende Plätze zu den ausgewiesenen Öffnungszeiten nutzen:


• Pockau (ehem. Deponie)        jeden Samstag                        von  10:00 bis 12:00 Uhr

• Wünschendorf                                jeden Samstag                         von  09:00 bis 11:00 Uhr

• Reifland                                                Samstag, ungerade KW      von  14:30 bis 16:30 Uhr

 

Bei den an den Grünschnittannahmeplätzen überlassenen Grünabfällen soll Baum- und Strauchschnitt einen maximalen Durchmesser von 15 cm und  1 m Länge nicht überschreiten. Grünabfälle, die die vorgenannten Abmessungen überschreiten, sind vor der Überlassung zu Zerkleinern. Die Anlieferung von Grünabfällen am Grünschnittannahmeplatz ist gemäß § 5 Abs.12 Gebührensatzung Erzgebirgskreis vom 20.11.2017 nur unter Verwendung von Wertmarken möglich. Eine Barzahlung der fälligen Gebühren ist ausgeschlossen. Die Entsorgungsgebühr der Grünschnittannahmeplätze gem. § 2 Abs.13 Gebührensatzung Erzgebirgskreis beträgt

 

• bei Säcken mit einem Fassungsvolumen bis max. 120 l    1,00 EUR/Sack und


• bei loser Anlieferung   4,00 EUR  je angefangenen  0,5 m³
 

Die Wertmarken sind vorab käuflich in den Ausgabestellen (Stadtverwaltung Pockau-Lengefeld in beiden Rathäusern)  zu erwerben.


Wertmarken aus den  Vorjahren verlieren ab dem Jahr 2018 ihre Gültigkeit und werden bei der Abgabe von Grünabfällen nicht mehr entgegengenommen. Diese können nur in der Stadtverwaltung Pockau-Lengefeld, Rathaus Lengefeld, Markt 1, in der Kasse oder in der Dienststelle des ZAS in 09496 Marienberg, Schillerlinde 6 bis 30.11.2018 rückgetauscht werden. Die Bürger bezahlen bei Abgabe ungültiger Wertmarken den Differenzbetrag und erhalten dafür neue gültige Wertmarken.
 

Die Abgabe von Grünabfällen ist auch weiterhin ganzjährig gegen Gebühr (Barzahlung)  an den Wertstoffhöfen im Verbandsgebiet sowie durch grundstücksbezogene Nutzung der Biotonne (s. Abfallkalender 2018) möglich.
 

Die Abgabe von kompostierbaren Abfällen ist auch weiterhin ganzjährig gegen Gebühr (Barzahlung)  an den Wertstoffhöfen des Verbandsgebietes sowie durch grundstücksbezogene Nutzung der Biotonne (s. Abfallkalender 2018) möglich.
 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Zweckverband Abfallwirtschaft Südwestsachsen

 


Hinweis der Stadtverwaltung:

 
Zusätzlich zur Annahme an den Grünschnittannahmeplätzen des Zweckverbandes erfolgt die Annahme auch wieder an den Annahmestellen in
 

Forchheim (Ortsausgang Richtung Hutha, gegenüber George-Bähr-Straße 125)
ab 05.05.2018, gerade Kalenderwoche, Samstag von 13:00 bis 14:00 Uhr

 

Lippersdorf (am Sportplatz)    
ab 14.04.2018 jeden Samstag von 09:30 bis 10:30 Uhr

 

Wernsdorf (Auf dem Steinberg - ehemalige Deponie) 
ab 14.04.2018, ungerade KW, Samstag von 09:00 bis 11:00 Uhr


Die Entgelte sind vor Ort zu entrichten.

 

Zu den traditionellen Höhen- oder Hexenfeuern möchte die Stadtverwaltung Pockau-Lengefeld alle Bürger darauf hinweisen, dass für das  Abbrennen von Traditionsfeuern am 30. April eine Erlaubnis der Stadt erforderlich ist.
Der Antrag kann schriftlich, per Fax (037367/33350), persönlich (Ordnungsamt) oder per E-Mail (h.stoppDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) bis zum 20. April 2018 gestellt werden.

 Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Pockau-Lengefeld,

 

die Stadtverwaltung sucht im Rahmen eines Wettbewerbes ein

 

                                                                         Logo

 

als Kenn- und Merkzeichen und lädt alle Kreativen ein, sich mit ihren Arbeiten an diesem Wettbewerb zu beteiligen.

 

Teilnahmebedingungen:
1. Jeder, der sich in kreativer Art und Weise an dieser Aktion beteiligen möchte, 
     ist herzlich eingeladen.
2. Es dürfen mehrere Logos für den Wettbewerb eingereicht werden.
3. Mit der Einreichung des Logos werden die uneingeschränkten Nutzungs- und 
     Bearbeitungsrechte desselben an die Stadtverwaltung abgetreten.
4. Die eingereichten Unterlagen müssen die persönlichen Daten (Vor- und Zuname, Anschrift, 
     Telefonnummer und ggf. E-Mail-Adresse) des Teilnehmers enthalten.

Technische Anforderungen:
1. Einreichung in Papierform (max. DIN A4-Format) oder in einem gebräuchlichen
     Datei-Format (z. B. PDF, TIFF, JPG).
2. Möglichkeit der Umsetzung in Graustufen und/oder in Schwarz-Weiß.
3. Möglichkeit der Größenanpassung (z. B. vergrößert zur Plakatwerbung).

Inhaltliche Anforderungen:
1. Es dürfen keine geschützten Logos oder Logo-Teile verwendet werden.
2. Ein Logo als Mischform einer Wort-Bild-Marke ist zulässig.
3. Zeitloses Design mit hohem Wiedererkennungswert.

 

Wettbewerbsziel:
Mit dem Logo soll das Erkennen der Stadt, das Erinnern an sie und das Identifizieren 
mit ihr ermöglicht und erleichtert werden.

 

 Preisträger:
Die Stadtverwaltung wird zu gegebener Zeit eine Vorauswahl aus den Einsendungen treffen
und diese zur finalen Entscheidung dem Stadtrat vorlegen. Der Gewinner erhält eine Siegesprämie in Höhe von 500,00 EUR.

 

Einsendeschluss:
Entwürfe senden Sie bitte – unter Angabe des Kennwortes „Logo“ – bis spätestens 24. April 2018 an:

 

Stadtverwaltung Pockau-Lengefeld
Lengefeld, Markt 1
09514 Pockau-Lengefeld

 

oder per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Für telefonische Rückfragen steht Ihnen die Mitarbeiterin unter der Telefonnummer 037367 / 333-13 gern zur Verfügung.

 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und freuen uns auf Ihre kreativen Ideen!

 

 

 

Für die geplante Herausgabe eines Bildbandes über unsere Stadt bitten wir um Mithilfe.

Gesucht werden historische Fotografien oder Postkarten von Gebäuden (siehe Beispielbild), die auch heute noch zum Stadtbild gehören oder schon nicht mehr existieren. Neben den Aufnahmen von ca. 1950 bis 1980 suchen wir auch Informationen zu den entsprechenden Gebäuden. Beides wird gesammelt und nach den jeweiligen Stadtteilen geordnet.

Selbstverständlich erhalten Sie die eingereichten Bilder oder Postkarten nach Sichtung zurück.

Bitte senden Sie Bilder (egal ob in Papier- oder digitaler Form) oder Informationen an:

Stadtverwaltung Pockau-Lengefeld
Lengefeld
Markt 1
09514 Lengefeld

Telefon:   037367 / 333-13
E-Mail:      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Wir freuen uns auf Ihre Zusendungen und hoffen auf eine rege Beteiligung.

ehemaliges Schulgebäude in der Freiberger Straße
in Lengefeld 

Die Touristinformation im Rathaus Pockau bleibt ab 1. Februar geschlossen. Informationen und Auskünfte zu touristischen Themen sind telefonisch unter der Rufnummer 037367-33315 zu erfragen. Per Mail bitte fortan an folgende Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Flyer, Broschüren und sonstiges touristisches Werbematerial finden Sie in entsprechenden Aufstellern in beiden Rathäusern der Stadt.

 

Zudem ist das Museum Kalkwerk Lengefeld nach wie vor eine explizite Anlauf- und Auskunftstelle für touristische Anfragen jeglicher Art. Sie erreichen die Museumsmitarbeiter telefonisch unter 037367-2274 oder per Mail
unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Im Museum, in der Strobel-Mühle in Pockau und im Hotel Waldesruh in Lengefeld kann zudem die ErzgebirgsCard käuflich erworben werden. Sie erhalten damit freien Eintritt und attraktive Ermäßigungen in über 100 Einrichtungen im gesamten Erzgebirge – in Museen, Burgen, Schlössern, Schaubergwerken, Thermen oder historischen Kleinbahnen. Außerdem gilt die ErzgebirgsCard als Fahrschein in allen Bus- und Straßenbahnlinien und den Nahverkehrszügen des Verkehrsverbundes Mittelsachsen. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt, denn in den „Echt Erzgebirgischen Landgasthöfen“ gibt es mit der ErzgebirgsCard verschiedene Vergünstigungen. Die ErzgebirgsCard gilt für 48 Stunden oder an vier frei wählbaren Tagen innerhalb eines Kalenderjahres.

 

 

 

Das Landratsamt Erzgebirgskreis sucht Jugendschöffen für die Amtsperiode 2019 - 2023.

Ausführliche Informationen sowie das entsprechende Bewerbungsformular finden Sie hier: