Aufforderung an die Eltern der Schulanfänger 2019 zur Anmeldung ihrer Kinder zum Schulbesuch

Weiterlesen ...

  

 

Die ehrenamtliche, gemeinnützige Vereinstätigkeit hat einen hohen Stellenwert und eine wachsende Bedeutung für den Zusammenhalt der Gemeinschaft und das Zusammenleben aller Generationen.

 

Mit der Initiierung des Wettbewerbes „Unser Verein für unseren Ort“ möchte der Verein zur Entwicklung der Erzgebirgsregion Flöha- und Zschopautal e.V. Vereine unterstützen, die mit ihrem Projekt eine höhere Qualität von Gemeinsamkeit im ländlichen Raum entstehen lassen und aktiv zur Entwicklung des Ortes beitragen möchten. Beispiele dafür sind u. a. Verschönerungen im Ort oder Arbeiten an der Vereinsanlage.

 

Teilnahmeberechtigt sind gemeinnützige Vereine, die ihren Sitz in der Erzgebirgsregion Flöha- und Zschopautal haben. Die Region umfasst die Orte: Augustusburg, Börnichen, Deutschneudorf, Eppendorf, Flöha, Frankenberg, Gornau, Großolbersdorf, Grünhainichen, Heidersdorf, Leubsdorf, Marienberg, Niederwiesa, Oederan, Olbernhau, Pockau-Lengefeld und Zschopau.

  

Für die Teilnahme am Wettbewerb steht ein Projektfragebogen auf der Homepage des Vereins zur Verfügung. Dort finden Sie ebenfalls weitere Informationen zum Inhalt des Wettbewerbes.

 

Einsendeschluss ist der 06.07.2018 per E-Mail oder auf dem Postweg. Nach Eingang der Projektvorschläge wählt eine Jury die besten Ideen aus und vergibt Preisgelder in Höhe bis maximal 1.000,00 € pro Verein. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 Die öffentliche Preisverleihung findet am 21.08.2018 statt. 

 Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und freuen uns auf die Einreichung Ihrer Wettbewerbsideen!

 

 

 

Verein zur Entwicklung der Erzgebirgsregion Flöha- und Zschopautal e. V.
Regionalmanagerin Frau Andrea Pötzscher
Gahlenzer Straße 65
09569 Oederan
Telefon: 037292 / 28 97 66 Fax: 037292 / 28 97 68
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.floeha-zschopautal.de

 

 

 Der Zweckverband Abfallwirtschaft Südwestsachsen (ZAS) informiert:

 

Im Jahr 2018  werden wieder saisonale Grünschnittannahmeplätze im Erzgebirgskreis mit Unterstützung einzelner Kommunen zur Annahme von Grünabfällen (Laub, Gras, Baum- und Strauchschnitt) betrieben. In der Zeit vom 14.04.2018  bis 14.11.2018 können die Bürger der Stadt Pockau-Lengefeld und den Ortsteilen folgende Plätze zu den ausgewiesenen Öffnungszeiten nutzen:


• Pockau (ehem. Deponie)        jeden Samstag                        von  10:00 bis 12:00 Uhr

• Wünschendorf                                jeden Samstag                         von  09:00 bis 11:00 Uhr

• Reifland                                                Samstag, ungerade KW      von  14:30 bis 16:30 Uhr

 

Bei den an den Grünschnittannahmeplätzen überlassenen Grünabfällen soll Baum- und Strauchschnitt einen maximalen Durchmesser von 15 cm und  1 m Länge nicht überschreiten. Grünabfälle, die die vorgenannten Abmessungen überschreiten, sind vor der Überlassung zu Zerkleinern. Die Anlieferung von Grünabfällen am Grünschnittannahmeplatz ist gemäß § 5 Abs.12 Gebührensatzung Erzgebirgskreis vom 20.11.2017 nur unter Verwendung von Wertmarken möglich. Eine Barzahlung der fälligen Gebühren ist ausgeschlossen. Die Entsorgungsgebühr der Grünschnittannahmeplätze gem. § 2 Abs.13 Gebührensatzung Erzgebirgskreis beträgt

 

• bei Säcken mit einem Fassungsvolumen bis max. 120 l    1,00 EUR/Sack und


• bei loser Anlieferung   4,00 EUR  je angefangenen  0,5 m³
 

Die Wertmarken sind vorab käuflich in den Ausgabestellen (Stadtverwaltung Pockau-Lengefeld in beiden Rathäusern)  zu erwerben.


Wertmarken aus den  Vorjahren verlieren ab dem Jahr 2018 ihre Gültigkeit und werden bei der Abgabe von Grünabfällen nicht mehr entgegengenommen. Diese können nur in der Stadtverwaltung Pockau-Lengefeld, Rathaus Lengefeld, Markt 1, in der Kasse oder in der Dienststelle des ZAS in 09496 Marienberg, Schillerlinde 6 bis 30.11.2018 rückgetauscht werden. Die Bürger bezahlen bei Abgabe ungültiger Wertmarken den Differenzbetrag und erhalten dafür neue gültige Wertmarken.
 

Die Abgabe von Grünabfällen ist auch weiterhin ganzjährig gegen Gebühr (Barzahlung)  an den Wertstoffhöfen im Verbandsgebiet sowie durch grundstücksbezogene Nutzung der Biotonne (s. Abfallkalender 2018) möglich.
 

Die Abgabe von kompostierbaren Abfällen ist auch weiterhin ganzjährig gegen Gebühr (Barzahlung)  an den Wertstoffhöfen des Verbandsgebietes sowie durch grundstücksbezogene Nutzung der Biotonne (s. Abfallkalender 2018) möglich.
 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Zweckverband Abfallwirtschaft Südwestsachsen

 


Hinweis der Stadtverwaltung:

 
Zusätzlich zur Annahme an den Grünschnittannahmeplätzen des Zweckverbandes erfolgt die Annahme auch wieder an den Annahmestellen in
 

Forchheim (Ortsausgang Richtung Hutha, gegenüber George-Bähr-Straße 125)
ab 05.05.2018, gerade Kalenderwoche, Samstag von 13:00 bis 14:00 Uhr

 

Lippersdorf (am Sportplatz)    
ab 14.04.2018 jeden Samstag von 09:30 bis 10:30 Uhr

 

Wernsdorf (Auf dem Steinberg - ehemalige Deponie) 
ab 14.04.2018, ungerade KW, Samstag von 09:00 bis 11:00 Uhr


Die Entgelte sind vor Ort zu entrichten.

 

Die Touristinformation im Rathaus Pockau bleibt ab 1. Februar geschlossen. Informationen und Auskünfte zu touristischen Themen sind telefonisch unter der Rufnummer 037367-33315 zu erfragen. Per Mail bitte fortan an folgende Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Flyer, Broschüren und sonstiges touristisches Werbematerial finden Sie in entsprechenden Aufstellern in beiden Rathäusern der Stadt.

 

Zudem ist das Museum Kalkwerk Lengefeld nach wie vor eine explizite Anlauf- und Auskunftstelle für touristische Anfragen jeglicher Art. Sie erreichen die Museumsmitarbeiter telefonisch unter 037367-2274 oder per Mail
unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Im Museum, in der Strobel-Mühle in Pockau und im Hotel Waldesruh in Lengefeld kann zudem die ErzgebirgsCard käuflich erworben werden. Sie erhalten damit freien Eintritt und attraktive Ermäßigungen in über 100 Einrichtungen im gesamten Erzgebirge – in Museen, Burgen, Schlössern, Schaubergwerken, Thermen oder historischen Kleinbahnen. Außerdem gilt die ErzgebirgsCard als Fahrschein in allen Bus- und Straßenbahnlinien und den Nahverkehrszügen des Verkehrsverbundes Mittelsachsen. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt, denn in den „Echt Erzgebirgischen Landgasthöfen“ gibt es mit der ErzgebirgsCard verschiedene Vergünstigungen. Die ErzgebirgsCard gilt für 48 Stunden oder an vier frei wählbaren Tagen innerhalb eines Kalenderjahres.

 

 

Die Bekanntmachung über die Festsetzung der Grundsteuer 2018 erfolgte im Stadtkurier Ausgabe 1/2018 am 13. Januar 2018. Den vollständigen Text finden Sie auch